Pressemitteilung: 9.744-186/10

Zeitverwendungserhebung der Statistik Austria 
Ein durchschnittlicher Tag in Österreich: 6.30 Uhr bis 22.30 Uhr

Wien, 2010-08-19 – Von den 24 Stunden oder 1.440 Minuten eines Tages verbringen Personen ab zehn Jahren in Österreich an einem durchschnittlichen Werktag (Montag bis Freitag) 10 ¾ Stunden mit persönlichen Tätigkeiten wie Schlafen, Essen oder Körperpflege. Das und vieles mehr darüber, wie sich in Österreich ein durchschnittlicher Tagesablauf gestaltet, geht aus den Ergebnissen der Zeitverwendungserhebung 2008/09 der Statistik Austria hervor.

Früh aufstehen – am Abend fernsehen

Österreich ist ein Land des frühen Aufstehens: Nach durchschnittlich rund 8 ¼ Stunden Schlaf sind unter der Woche um 6.30 Uhr schon über 50% der Personen ab zehn Jahren wach. Der Morgen beginnt mit der persönlichen Körperpflege, für die insgesamt rund 47 Minuten pro Tag aufgewendet werden. Tagsüber hören rund 52% nebenbei Radio, und etwa 21% lesen Zeitung; vor allem am Morgen. Der tägliche Einkauf erfordert 21 Minuten, die vorwiegend am Vormittag und in den Nachmittagsstunden anfallen. 32 Minuten pro Tag werden für das Zubereiten von Mahlzeiten benötigt, für das Essen wird im Schnitt täglich 1 Stunde und 16 Minuten aufgewendet. Das Aufräumen und Reinigen der Wohnung beansprucht knapp eine halbe Stunde. Mit knapp 2 Stunden am Tag wird ein großer Teil der Freizeit unter der Woche vor dem Fernseher verbracht – vorwiegend abends. Die höchste Beteiligung wird mit rund 46% um 20.45 Uhr erreicht, d. h. fast jede zweite Person in Österreich sieht zu dieser Zeit fern. Um 22.30 Uhr sind 60% der Personen ab zehn Jahren bereits zu Bett gegangen – um Mitternacht sind weniger als 10% noch wach.

Unterschiede bei Beruf, Hausarbeit, Freizeit und sozialen Kontakten

Der durchschnittliche Tag unterscheidet sich je nach Lebenslage, Erwerbsstatus, Alter und Geschlecht, und so können unterschiedliche "Zeitprofile" festgestellt werden. Erwerbstätige gehen an Werktagen durchschnittlich 8 Stunden ihren beruflichen Aktivtäten nach, Männer im Schnitt 2 Stunden länger als Frauen. Insgesamt beteiligen sich Frauen stärker an der Hausarbeit als Männer (92% der Frauen verrichten im Schnitt 3 Stunden 43 Minuten, 72% der Männer 1 Stunde 56 Minuten an täglicher Hausarbeit). Bei erwerbstätigen Frauen bleibt die Beteiligung am Haushalt mit 92% (durchschnittlich 3 Stunden täglich) gleich hoch, während sie bei erwerbstätigen Männern auf 69% (1 ½ Stunden täglich) sinkt. Soziale Kontakte werden mit rund 1 Stunde bei beiden Geschlechtern gleich lang gepflegt. Für Freizeit stehen im Schnitt rund 2 ½ Stunden zur Verfügung, erwerbstätige Männer haben 24 Minuten mehr davon als erwerbstätige Frauen.

Bei Schülerinnen, Schülern und Studierenden ab zehn Jahren beanspruchen Schule und Studium unter den Ausübenden während der Woche rund 8 Stunden täglich. Soziale Kontakte nehmen mit rund 2 Stunden pro Tag einen höheren Stellenwert ein als bei anderen Gruppen.

Pensionistinnen und Pensionisten verwenden die Hälfte des Tages für persönliche Tätigkeiten. Die Haushaltsführung nimmt an einem Werktag im Schnitt rund 4 ¾ Stunden ein, wobei Pensionistinnen um 1 ¼ Stunden mehr Hausarbeit verrichten als Pensionisten, die Beteiligung ist hier jedoch mit ausgewogen: jeweils über 90% der befragten Frauen und Männer beteiligen sich an Hausarbeit. Für soziale Kontakte, Kinderbetreuung und Freiwilligenarbeit werden im Schnitt etwas mehr als 1 ½ Stunden verwendet. Für Freizeitaktivitäten stehen rund 5 Stunden pro Tag zur Verfügung.

Wochenende zur Entspannung

Das Wochenende bietet im Durchschnitt mehr Zeit für Erholung und Entspannung. So werden Samstag und Sonntag auch zum Ausschlafen genutzt, die durchschnittliche Schlafdauer steigt auf fast 9 Stunden. Die Zeit wird vermehrt für die Pflege von sozialen Kontakten (1 ½ Stunden; werktags 57 Minuten) und für Freizeitaktivitäten (4 Stunden 50 Minuten; werktags 3 Stunden 19 Minuten) genutzt.

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen zur Zeitverwendungserhebung 2008/09 finden Sie auf unserer Webseite.

Methodische Informationen, Definitionen: Die Zeitverwendungserhebung 2008/09 wurde von der Statistik Austria im Auftrag des Bundeskanzleramtes/Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst von Ende März 2008 bis Anfang April 2009 durchgeführt und ist die dritte Erhebung (nach 1981 und 1992) über die Verwendung der Zeit in Österreich. Dabei wurden rund 8.200 Personen ab zehn Jahren ersucht, einen Tag lang ein Tagebuch zu führen, in das sie alle Tätigkeiten eintragen sollten, die länger als 15 Minuten dauern. Die Mitarbeit bei dieser Erhebung war freiwillig.

Die Haupt- und Nebentätigkeiten wurden in Spalten mit einem 15-Minunten-Intervall handschriftlich von den Befragten bzw., falls dies nicht möglich war, von Angehörigen in das Tagebuchblatt eingetragen. Ab 23.30 Uhr bis 4.00 Uhr morgens am nächsten Tag wurden Tätigkeiten im 30-Minuten-Intervall erfasst. Die Vorgaben zur Implementierung und Durchführung dieser Erhebung orientierten sich dabei an den europäischen Richtlinien (HETUS-Guidelines) von EUROSTAT und IATUR.

Im Bericht der Zeitverwendungserhebung 2008/09 können geschlechtsspezifische Unterschiede oder andere Merkmale wie das Alter oder der Urbanisierungsgrad betrachtet werden. Ebenso kann bei der Tätigkeitsdauer auch zwischen Werktagen und Wochenenden differenziert werden.

Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Bevölkerung, Statistik Austria:  
Mag. Sonja GHASSEMI, Tel.: +43 (1) 71128-8046 bzw. sonja.ghassemi@statistik.gv.at

 

Tabelle: Durchschnittliche Zeitverwendung pro Tag nach zusammengefassten Haupttätigkeiten und Erwerbsstatus (Montag bis Freitag)
Zusammengefasste 
Haupttätigkeiten
FrauenMännerInsgesamt
ØAnteil 
der Ausübenden
Ø AusübendeØAnteil 
der Ausübenden
Ø AusübendeØAnteil 
der Ausübenden
Ø Ausübende
Std:Min%Std:MinStd:Min%Std:MinStd:Min%Std:Min
Alle Personen ab 10 Jahren
Persönliche Tätigkeiten10:52100,010:5210:2299,910:2310:3899,910:38
Berufliche Tätigkeiten03:1542,207:4305:3759,009:3104:2350,208:43
Schule, Weiterbildung00:5013,406:1400:5913,107:2600:5413,306:48
Haushaltsführung03:4392,104:0201:5672,102:4002:5282,603:28
Soziale Kontakte, Kinderbetreuung, Freiwilligenarbeit02:0875,902:4801:2866,102:1401:4971,202:33
Freizeitaktivitäten03:0693,003:2003:3391,903:5203:1992,503:35
Nicht zuordenbar00:0611,100:5000:0511,700:4600:0511,400:48
Schüler, Schülerinnen, Studierende
Persönliche Tätigkeiten10:28100,010:2810:02100,010:0210:17100,010:17
Berufliche Tätigkeiten02:0330,206:49---01:4928,806:19
Schule, Weiterbildung05:0167,307:2606:3072,708:5705:3869,608:06
Haushaltsführung01:2674,601:5600:4957,501:2601:1167,401:45
Soziale Kontakte, Kinderbetreuung, Freiwilligenarbeit02:2073,203:1201:3763,302:3302:0269,102:57
Freizeitaktivitäten02:3892,602:5003:2791,203:4702:5892,003:14
Nicht zuordenbar------00:0412,300:34
Erwerbstätige
Persönliche Tätigkeiten09:49100,009:4909:3199,809:3209:3999,909:40
Berufliche Tätigkeiten06:5183,808:1108:4487,210:0207:5485,709:13
Schule, Weiterbildung00:136,303:2800:093,504:0400:114,703:43
Haushaltsführung02:5592,703:0801:2669,402:0302:0579,702:37
Soziale Kontakte, Kinderbetreuung, Freiwilligenarbeit01:5174,602:2901:2566,902:0701:3770,302:17
Freizeitaktivitäten02:1690,002:3102:4089,203:0002:2989,502:47
Nicht zuordenbar00:0512,400:4200:0511,700:4400:0512,000:43
Pensionisten, Pensionistinnen
Persönliche Tätigkeiten12:13100,012:1312:23100,012:2312:17100,012:17
Berufliche Tätigkeiten00:135,504:0400:289,704:4200:207,404:26
Schule, Weiterbildung---------
Haushaltsführung05:1897,305:2703:5791,204:1904:4294,604:58
Soziale Kontakte, Kinderbetreuung, Freiwilligenarbeit01:3973,502:1501:3866,002:2801:3870,202:20
Freizeitaktivitäten04:3198,604:3505:2897,705:3604:5698,205:02
Nicht zuordenbar00:046,700:5500:0612,400:4700:059,300:50

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich, Redaktion: Mag. Beatrix Tomaschek 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 (1) 71128-7851, Fax: +43 (1) 71128-7088  
presse@statistik.gv.at © STATISTIK AUSTRIA